FilmFest Osnabrück vergibt zum zweiten Mal Publikumspreis

Das 29. Unabhängige FilmFest Osnabrück vergibt am 19. Oktober zum zweiten Mal den mit 2.500 Euro dotierten und von den Stadtwerken Osnabrück gestifteten Publikumspreis des Festivals. Auch in diesem Jahr gehen die Filme in der Sektion „Focus on Europe“ ins Rennen um die noch junge Auszeichnung des FilmFest Osnabrück. Vier Spielfilme und zwei Dokumentationen des europäischen Independent-Kinos buhlen um die Gunst des FilmFest-Publikums, das mit Hilfe von Stimmkarten über den Gewinner entscheidet.

Read More

FilmFest-Programm ist online

Das Programm des 29. Unabhängigen FilmFest Osnabrück ist online und unter den Menüpunkten “Programm” sowie “Timetable” abrufbar. Wer eine Übersicht einsehen will, kann sich hier den Timetable als PDF herunterladen oder online bei ISSUU durchblättern.

Read More

Heiko Pinkowksi („Ich fühl mich Disco“) und Britt Beyer („Werden Sie Deutscher!“) in Jury um Friedensfilmpreis

Der Schauspieler Heiko Pinkowksi („Ich fühl mich Disco“), die Regisseurin Britt Beyer („Werden Sie Deutscher!“) und der Filmkritiker Lukas Foerster (perlentaucher.de) stellen die Jury für den Wettbewerb um den Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück auf dem 29. Unabhängigen FilmFest Osnabrück, das vom 15. bis 19. Oktober stattfinden wird.

Read More

FilmFest Osnabrück zeigt Retrospektive über „100 Jahre Erster Weltkrieg“

Erstmals gibt es beim Unabhängigen FilmFest Osnabrück eine Retrospektive, die in diesem Jahr dem Thema „100 Jahre Erster Weltkrieg“ gewidmet ist. In diesem Rahmen zeigt das Festival unter anderem den neu restaurierten Klassiker „Die Waffen nieder!“ (1914) nach dem gleichnamigen Roman von Bertha von Suttner, die 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Read More

Schulvorstellungen auf dem FilmFest Osnabrück

Exklusive Kinovorführungen für Schulklassen bietet das 29. Unabhängige FilmFest Osnabrück vom 15. bis 17. Oktober im Haus der Jugend. Dabei stehen aktuelle Festivalbeiträge in Originalsprache mit Untertiteln aus dem Festivalprogramm ebenso zur Verfügung wie selten gezeigte Klassiker der FilmFest-Retrospektive „100 Jahre Erster Weltkrieg“. Lehrkräfte können ab sofort Termine zwischen 9 und 13 Uhr für ihre Schulklassen buchen.

Read More

terre des hommes unterstützt das FilmFest Osnabrück als Pate des Jugendfilmprogramms

Das Kinderhilfswerk terre des hommes Deutschland und das Unabhängige FilmFest Osnabrück gehen eine neue Partnerschaft ein: terre des hommes wird Pate des Jugendprogramms des Festivals, in dem der Filmpreis für Kinderrechte der Stadt Osnabrück vergeben wird. „Mit seinem Fokus auf die weltweite Situation der Kinderrechte verfügt das FilmFest Osnabrück über ein einzigartiges Profil, das wir über unser Netzwerk an internationalen Experten sehr gern unterstützen“, sagt Barbara Küppers, die Leiterin des Referats Kinderrechte bei terre des hommes Deutschland.

Read More

FilmFest und Fundament zeigen die Musik-Doku „Our Vinyl Weighs A Ton“ im Shock Records & Coffee

Das Unabhängige FilmFest Osnabrück zeigt am Freitag, den 10. Oktober, 2014 um 20 Uhr die Dokumentation „Our Vinyl Weighs A Ton: This Is Stones Throw Records“ im Shock Records & Coffee. Die Doku erzählt die Geschichte des einflussreichen Independent-Hip-Hop-Labels „Stones Throw Records”…

Mehr lesen ...

FilmFest verdoppelt Dotierung für Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück

Der Hauptpreis des Unabhängigen FilmFest Osnabrück, der Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück, wird in diesem Jahr erstmals mit einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgelobt. Damit verdoppelt sich die Dotierung der Auszeichnung, die seit 2002 jährlich an einen künstlerisch herausragenden Spiel- oder Dokumentarfilm von sozialer Relevanz verliehen wird. Stifter des Friedensfilmpreises der Stadt Osnabrück ist bereits zum zweiten Mal die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur…

Mehr lesen ...

FilmFest zieht positive Bilanz

Mit einem Hauptgewinner aus Indien, einem ausgeweiteten Festivalprogramm und zahlreichen Neuerungen in der Festivalstruktur ist das 28. FilmFest Osnabrück nach fünf intensiven Festivaltagen erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt besuchten rund 6.000 Zuschauer die Angebote des 28. Unabhängigen FilmFest Osnabrück.

Mehr lesen ...

Die Gewinner des 28. Unabhängigen FilmFest Osnabrück: „Salma“ mit Friedensfilmpreis ausgezeichnet

Die indisch-britische Dokumentation „Salma“ von Kim Longinotto hat den Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück auf dem 28. Unabhängigen FilmFest Osnabrück gewonnen. Die mit 5.000 Euro dotierte, von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gestiftete Auszeichnung soll laut Jury nicht nur die Arbeit der britischen Regisseurin Kim Longinotto würdigen, sondern auch den Kampf von Rajathi Samsudeen unterstützen, die sich gegen die Unterdrückung von Frauen in Indien erfolgreich zur Wehr setzt.

Mehr lesen ...

Jeremy Teichers Videobotschaft an das FilmFest Osnabrück

Jeremy Teicher konnte den Filmpreis für Kinderrechte für “Groß wie der Affenbrotbaum” nicht persönlich entgegen nehmen und wurde von Ingrid Lee, Terre des Femmes, vertreten. Hier ist seine Dankes-Botschaft.

Mehr lesen ...

Willkommen beim Unabhängigen FilmFest Osnabrück!

Das Unabhängige FilmFest Osnabrück ist eines der ältesten und traditionsreichsten Filmfestivals in Niedersachsen. Es findet alljährlich an fünf Tagen im Oktober in Osnabrück statt. Das Festival wird vom gemeinnützigen Osnabrücker FilmForum e. V. ausgerichtet. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil ist Schirmherr des FilmFest Osnabrück. Es findet in diesem Jahr vom 23. bis 27. Oktober 2013 statt. Alljährlich im Oktober zeigt das FilmFest Osnabrück in ca. 30 Programmen rund 80 aktuelle internationale Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme. Im Zentrum stehen die Wettbewerbe um den Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück und …

Mehr lesen ...
Page 1 of 212