Sci-Fi-Schocker “Under the Skin” bei FilmFest EXTREM

Scarlett Johansson als männerverschlingendes Alien in einem verstörenden Sci-Fi-Schocker: “Under the Skin” wird in Deutschland leider nur als DVD herauskommen. Wir finden, das Alien Scarlett gehört auf die große Leinwand und zeigen “Under the Skin” im Oktober auf dem FilmFest in unserer “Extrem”-Reihe…

Read More

FilmFest Osnabrück zeigt Kurzfilme bei „Lichter in den Höfen“

Open-Air Kino der unterhaltsamen Art zeigt das Unabhängige FilmFest Osnabrück am 27. September 2014 auf dem Stadtfest „Lichter in den Höfen“ im Stadtteil Rosenplatz. Von 20 bis 22 Uhr laufen die zwei Kurzfilme „I have a boat“ und „Stufe 3“ von Nathan Nill in der Teutoburger Straße 30. Nill erhielt zwei Mal hintereinander, in den Jahren 2012 und 2013, den Preis für den besten Kurzfilm des Unabhängigen FilmFests Osnabrück, über den das Publikum abstimmt.

Mehr lesen ...

FilmFest zeigt Ken Loachs „The Spirit of ’45“ am Antikriegstag

Die Dokumentation „The Spirit of ’45“ des britischen Regisseurs Ken Loach zeigt das Unabhängige FilmFest Osnabrück am 1. September als Osnabrück-Premiere um 18 Uhr in der Filmpassage. Die Vorführung findet anlässlich des Antikriegstages – 75 Jahre nach Kriegsbeginn des Zweiten Weltkrieges und im 100. Jahr nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges – statt. Im Anschluss findet eine Publikumsdiskussion statt.

Mehr lesen ...

FilmFest präsentiert „Messer im Himmel“ aus Peru

In seiner Reihe „Vistas Latinas“ präsentiert das Unabhängige FilmFest Osnabrück am Dienstag, den 9. September, den peruanischen Spielfilm „Messer im Himmel“ als Sondervorführung um 20 Uhr in der Lagerhalle Osnabrück. Das beeindruckende Drama um eine Mutter-Tochter-Beziehung, die durch die Vergangenheit Perus belastet ist, wurde 2012 von Alberto Durant, einem der international einflussreichsten Filmregisseure Perus, inszeniert.

Mehr lesen ...

FilmFest startet am 15. Oktober

Für alle, die es kaum erwarten können: Das 28. Unabhängige FilmFest Osnabrück startet am 15. Oktober 2014!

Mehr lesen ...

FilmFest-Blog: “Die Filme meines Lebens”

Sein erstes Langfilm-Drehbuch wird derzeit verfilmt – doch im FilmFest-Blog erzählt der Osnabrücker Drehbuchautor Marcel Kawentel jetzt schon von den Filmen seines Lebens: von “Pipi Langstrumpf” als Horrorfilm, vom Anti-”Django Unchained” – und von dem Film, der in Marcel den Wunsch weckte, als Drehbuchautor Höchstleistungen anzustreben…

Zum Blog

Bewerbt euch jetzt für die Langfilm-Jury!

Auch in diesem Jahr sucht das Unabhängige FilmFest Osnabrück Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren (gerne auch von Berufsschulen) für die Jury des Filmpreises für Kinderrechte. Wenn ihr also gerne Filme schaut und diskutiert, dann seid ihr genau richtig in der FilmFest-Jury. Eure Entscheidung zählt und ihr dürft als Jury den Filmpreis für Kinderrechte in Höhe von 2000€, gestiftet vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familien der Stadt Osnabrück, vergeben. Bewerben könnt ihr euch bis zum 12. September 2014.

Mehr lesen ...

Mach mit bei den FilmFest-Reportern!

Du möchtest dich mit einer Kamera ins FilmFest-Getümmel stürzen, Interviews mit Regisseuren und Schauspielern führen und zum Schluss deine Filme im Internet sehen? Dann bist du bei den FilmFest-Reportern des Unabhängigen FilmFest Osnabrück genau richtig! Einzige Voraussetzung ist, dass du noch zur Schule gehst und 12 Jahre oder älter bist. Bewerbungsschluss ist der 12. September 2014.

Mehr lesen ...

Bewerbungen für Kurzfilm-Jury ab sofort möglich!

Ihr schaut gerne kurze Filme? Und lasst Euch von Filmen zum Nachdenken anregen? Zivilcourage ist euch wichtig? Dann bewerbt euch jetzt für die FilmFest-Jury! Das Unabhängige FilmFest Osnabrück sucht Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren (gerne auch von Berufsschulen) für die Jury des Filmpreises für Zivilcourage. Als Mitglieder dürft ihr alleine den Gewinner des mit 1000€ dotierten Preises ermitteln. Gestiftet wird der Preis vom Landkreis Osnabrück. Bewerben könnt ihr euch bis zum 12. September 2014.

Mehr lesen ...

FilmFest verdoppelt Dotierung für Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück

Der Hauptpreis des Unabhängigen FilmFest Osnabrück, der Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück, wird in diesem Jahr erstmals mit einem Preisgeld von 10.000 Euro ausgelobt. Damit verdoppelt sich die Dotierung der Auszeichnung, die seit 2002 jährlich an einen künstlerisch herausragenden Spiel- oder Dokumentarfilm von sozialer Relevanz verliehen wird. Stifter des Friedensfilmpreises der Stadt Osnabrück ist bereits zum zweiten Mal die Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur…

Mehr lesen ...

FilmFest zieht positive Bilanz

Mit einem Hauptgewinner aus Indien, einem ausgeweiteten Festivalprogramm und zahlreichen Neuerungen in der Festivalstruktur ist das 28. FilmFest Osnabrück nach fünf intensiven Festivaltagen erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt besuchten rund 6.000 Zuschauer die Angebote des 28. Unabhängigen FilmFest Osnabrück.

Mehr lesen ...

Die Gewinner des 28. Unabhängigen FilmFest Osnabrück: „Salma“ mit Friedensfilmpreis ausgezeichnet

Die indisch-britische Dokumentation „Salma“ von Kim Longinotto hat den Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück auf dem 28. Unabhängigen FilmFest Osnabrück gewonnen. Die mit 5.000 Euro dotierte, von der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur gestiftete Auszeichnung soll laut Jury nicht nur die Arbeit der britischen Regisseurin Kim Longinotto würdigen, sondern auch den Kampf von Rajathi Samsudeen unterstützen, die sich gegen die Unterdrückung von Frauen in Indien erfolgreich zur Wehr setzt.

Mehr lesen ...
Page 1 of 212